Veröffentlicht in Bücher

Cinder & Ella Happy End – und dann?

Hallo zusammen,

nachdem ich den ersten Band von Cinder & Ella in wenigen Stunden verschlungen habe, folgte umgehend der 2. Teil. Auch diesen habe ich in kürzester Zeit gelesen. In Corona-Zeiten ist es wirklich ein Vorteil, dass man fürs Lesen genug Zeit hat.

Buchrezension: Cinder & Ella Happy End – und dann? von Kelly Oram
Erstveröffentlichung: 11. April 2017

Genre: Fiktion
Seitenzahl: 528

Kurz zum Inhalt
Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als Ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods – und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten?

Ich war nach dem ersten Teil so gespannt wie es weiter geht! Der Titel des Buches verrät zwar das Ende des Buches, bei dem es bekanntlich keinen großartigen Cliffhanger gibt, aber trotzdem war ich sehr interessiert an der Fortsetzung. Alleine die Tatsache, dass das Buch nach einem Happy End des ersten Teils „spiel“ fand ich großartig! Wie oft hat man es, dass man nach dem großen Happy End gerne wüsste, wie es mit seinen Lieblingscharakteren weitergeht!?

Das Buch hat mir gut gefallen. Zwar nicht so gut wie der erste Teil, aber auch hier wurden die Emotionen sehr gut rübergebracht. Ich konnte Ella Bedenken und Ängste sehr gut nachempfinden. Dadurch, dass auch dieser Teil sowohl aus der Sicht von Ella als auch aus der von Brian erzählt wurde, war man mal wieder tief in den Gedanken beider Protagonisten. Es war interessant, wie sich Brian´s Berühmtheit auf die Beziehung von Ella und ihm auswirkt. Allerdings ist die Liebe zwischen den beiden trotz all dem Hollywood Chaos so natürlich, was echt schön zu lesen ist.
Was mir allerdings nicht ganz so gut gefallen hat, ist das Ende….Irgendwie wartet man das ganze Buch über auch eine noch stärkere Entwicklung zwischen en beiden und da war das Ende wirklich anders als erwartet. Nicht schlecht, allerdings hat es meiner Meinung nach nicht optimal gepasst.

Was am Ende passiert musst ihr natürlich selbst herausfinden 🙂
Schreibt mir gerne, wie ihr das seht, wenn ihr das Buch bereits gelesen habt.

Meine Bewertung: 4,2 / 5 Punkten

Bleibt weiterhin gesund!

Veröffentlicht in Bücher

Insomnia – Buchrezension

Hallo alle zusammen, 🙌🏻

ich kann es selbst kaum glauben, aber ich habe doch tatsächlich wieder angefangen mehr zu lesen.🙀🤩
„Mehr“ ist eigentlich übertrieben, denn eigentlich habe ich bis vor einer Woche, in diesem Jahr, kein Buch beendet.🙁
Mittlerweile bin ich aber bei meinem 3. Buch innerhalb einer Woche angelangt und ich hatte schon fast vergessen, wie glücklich 
mich das Lesen machen kann! 🍀

Die aktuelle Situation lädt ja auch förmlich dazu ein, sich die Zeit zu vertreiben.💁‍♀️
Auch wenn ich weiterhin arbeiten muss, habe ich 
nebenbei jede freie Minute genutzt um Seite für Seite zu verschlingen. 👀
Heute möchte ich euch daher ein Buch vorstellen, welches ich 
mir Anfang des Jahres spontan gekauft hatte 🙂

Buchrezension: Insomnia von Jilliane Hoffman
Erstveröffentlichung: 27. Dezember 2016
Genre: Psychothriller
Seitenzahl: 480

Der einzige Grund, warum ich das Buch damals gekauft habe, war das wundervolle Cover, die Tatsache, dass ich bereits ein unglaublich gutes
Buch von Jilliane Hoffman gelesen hatte und der reduzierte Preis für ein dennoch sehr gut erhaltenes Mangelexemplar.

Und Gott bin ich froh, dieses Buch gekauft zu haben. 
Kurz zum Inhalt: 
Es ist der zweite Fall für Bobby Dees, FBI-Agent und Spezialist für verschwundene Kinder und Jugendliche.
Der „Hammermann“ treibt schon länger sein Unwesen im US-Bundesstaat Florida. Er tötet Frauen als eine Art „Kopfschmerzmittel“:
Mallory Knight, eine 17 Jährige Highschool Schülerin verschwindet nach einer Party spurlos. Ist sie Opfer des Hammermannes geworden?
Besonders ihre Ähnlichkeit zu den anderen Opfern des Serienmördes spricht dafür. Doch 2 Tage später taucht Mallory wieder auf.
Sie behauptet tatsächlich,dem Hammermann entkommen zu sein. 
FBI-Agent Dees vermutet jedoch etwas anderes und auch Mallory muss feststellen, dass ihre Aussage noch fatale Folgen haben wird. 

Auch wenn es der zweite Fall von Bobby Dees ist, hat dieser keinen Zusammenhang zum ersten Teil „Mädchenfänger“.
Man erfährt zwar durchaus das ein oder andere Detail aus dem ersten Teil, aber das bezieht sich größtenteils auf das Privatleben 
des FBI-Agent. Auch wenn man dadurch leider bereits den Ausgang des Familiendramas weiß, werde ich den 1. Teil vermutlich dennoch lesen.

Mir hat das Buch wirklich ausgesprochen gut gefallen! 
Es ist sehr spannend geschrieben und man ist von den ersten Seiten an, direkt in der Geschichte. 
Ich war aber auch ganz froh, dass ich nicht alleine schlafen musste! Vor dem Schlafen gehen von einem psychopatischen
Serienmörder zu lesen, der Frauen nachts aus ihren eigenen Betten entführt, ist nicht gerade eine beruhigende Gute Nacht Geschichte.

Meine Bewertung ist auf jeden Fall:   4,6/5 Punkten

Ich hoffe, es kommen demnächst noch mehr Rezensionen!

Viel Spaß beim Lesen!!!📚