Veröffentlicht in Bettgeflüster

Moin Moin ⛴

ich melde mich dann auch mal kurz mit abendlichen Gedanken aus meinem Kurzurlaub 😁
Mein Freund und ich ziehen ja ab Januar nächsten Jahres zusammen. Ich hatte ja schon erwähnt, dass das etwas ist auf das ich mich so sehr freue wie auf nichts zuvor. Ich wohne zwar auch gerne zu Hause, bei meiner „verrückten“ Familie, aber alleine zu wohnen ist nochmal was anderes. Klar, alleine wohne ich nicht, mein Freund ist schließlich auch noch da, aber auch er wohnt dann das erste Mal alleine. Für mich ist das ganze auch nach 2 Wochen noch nicht so ganz real. Abends nach Hause zu kommen und den Menschen zu sehen, auf den man sich den ganzen Tag am meisten freut kann doch nur super sein oder? Daher könnte ich auch niemals alleine wohnen. Ganz alleine sein wenn man abends nach Hause kommt fände ich ganz schrecklich. Im Winter, wo es eh schon so kalt und dunkel ist, ganz alleine in einer kompletten Wohnung zu sein…brhhh ne danke 🥶😟  Umso mehr freue ich mich darauf morgens mit dem Wissen zur Arbeit zu fahren, dass ich abends wieder neben dem aller besten Menschen einschlafen kann🥰😴

Und wie sehr würde mein 14-Jähriges Ich jetzt jubeln wenn es wüsste, dass ich jetzt meine bzw unsere Wohnung einrichten darf. 🤩 Gibt es eigentlich irgendeinen Haushalt wo sich der Mann denkt: „Ach in der Ecke würde sich eine Pflanze ganz gut machen und die Kerze passt farblich sicher super zu den Vorhängen und stimmt sich auch gut mit dem Tisch ab.“
Freuen wir Frauen uns einfach das dem nicht so ist, also spreche ich dann in den nächsten Posts öfter mal über die Deko MEINER Wohnung 😂
Ich bin jedenfalls wahnsinnig gespannt wie das ab Januar so sein wird und was für Blogeinträge zu dem Thema noch so kommen!😍

Ganz liebe Grüße aus Hamburg! ⚓️

Veröffentlicht in Bettgeflüster

Entscheidungen

Ich wurde vor einiger Zeit mal gefragt, was die schlechteste Entscheidung war, die ich getroffen habe oder welche Entscheidung ich bereue und ändern würde, wenn ich es könnte. Ganz einfach. Keine einzige Entscheidung! Als mein Leben vor 5 Jahre eine kleine Wendung nahm und sich für mich gefühlt alles zum Besseren entwickelt hat, habe ich mich einige Monate später gefragt wie mein Leben wohl aussehen würde, wenn ich nur eine Entscheidung anders getroffen hätte. Diese Frage stelle ich mir heute auch oft, weil ich dieses Gedankenexperiment so unheimlich spannend finde. Ändert nur mal eine kleine Entscheidung, die ihr früher getroffen habt und spinnt die daraus resultierende Reaktionskette weiter. Würdet ihr dort ankommen wo ihr jetzt seid? Natürlich wissen wir nicht was genau passieren würde und wie es sich auf unsere Gegenwart auswirken würde, wenn wir eine Sache in der Vergangenheit verändern. Eine ganz beliebte Frage ist ja auch, ob man Hitler z.B. als Kind töten würde, wenn man könnte. Klar, man würde dadurch unheimlich vielen Menschen ganz großes Leid ersparen, aber es kann einem ja niemand garantieren, dass dadurch nicht etwas noch viel Schrecklicheres passieren würde und unsere Welt wie wir sie jetzt kennen, im gegenwärtigen Zustand dann noch so existieren würde. Vielleicht gibt es so etwas wie Schicksal, das uns am Ende immer dorthin bringt, wo wir zu sein haben. Ich habe schon oft darüber nachgedacht. Es gibt z.B. eine Entscheidung, die ich vor 5 Jahren treffen musste, die zu diesem Zeitpunkt keine bedeutende Entscheidung zu sein schien. Ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht, was für Konsequenzen das haben könnte. Letztendlich habe ich mein Bauchgefühl entscheiden lassen. Was sich für mich richtig und sinnvoll angefühlt hat. Hätte ich damals eine andere Entscheidung getroffen, wäre mein Leben vielleicht ganz anders verlaufen. Ich hätte nie die Menschen kennengelernt, die ich kennenlernte, ich hätte vermutlich nie entdeckt, wie viel Spaß mir die Schule, das Schreiben und Lernen machen kann. Ich wäre eventuell nicht dort gelandet, wo ich heute immer noch arbeite. Ich hätte mich wahrscheinlich nie unglücklich verliebt, hätte nicht einige meiner besten Freunde kennengelernt und wäre nie zu diesem Event gegangen, auf dem ich meinen jetzigen Freund kennengelernt habe. Dann würde ich jetzt auch nicht hier sitzen und diesen Blogbeitrag schreiben. Es gibt so viele Variablen, die geändert werden könnten, so viele scheinbar unwichtige Entscheidungen, die sich maßgeblich auf unser Leben auswirken. Ich denke, man sollte also keine Entscheidung in seinem Leben ändern oder bereuen, wenn man mit dem Resultat zufrieden ist. Die Vergangenheit lässt sich sowieso nicht ändern und das Gedankenspiel bleibt nur eins – ein Spiel. Was ich dabei nur bemerkt habe ist die Tatsache, dass man sich danach seines Glückes, viel mehr bewusst ist. Keiner kann einem wegnehmen, was man bisher erlebt hat, wen man kennengelernt und was man für Erfahrungen gemacht hat. Und dieser Gedanke ist doch schön, oder?! 

In diesem Sinne, gute Nacht! 🙂

Veröffentlicht in Bettgeflüster

Zeit für digitale Veränderungen…

Hallo liebe Online Welt☺️

Ich bin sehr gut darin, Dinge zu finden, die eine bestimmte Sache rechtfertigen 🙂 Genauso wie in diesem Fall. Ich habe nämlich diesen Blog hier als Argument dafür genutzt, mir endlich ein MacBook zu bestellen. Zugegeben, bei den Preisen blutet einem das Herz, aber mir soll das Bloggen ja auch Spaß machen und das würde mir mit meinem alten Laptop auf Dauer sicherlich schwer fallen. Natürlich war das jetzt keinen spontane Entscheidung. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt und in letzter Zeit festgestellt, dass es fast unumgänglich ist. Ich habe weder ein vernünftig funktionierendes Medium um Serien zu schauen, recherchiere alles mit meinem Handy und Multi-Screening war auch nicht wirklich möglich. Zudem habe ich mich immer tierisch über meinen alten Laptop aufgeregt und diesen phasenweise über Monate hinweg nicht genutzt. Und das sollte ja auch nicht sein. Man sehe nur mal meinen Freund, der lebt quasi in seinem MacBook.

Jedenfalls bin ich mega gespannt und freue mich unheimlich, wenn das teure Paket bei mir zu Hause eintrudelt. Ich werde auf jeden Fall berichten und freue mich auf den nächsten Blogeintrag (dann geschrieben auf meinem neuen MacBook😉) Bis dahin!

Veröffentlicht in Bettgeflüster

Prokrastination

Hallo alle miteinander! Wer auch immer mit „alle“ gemeint ist. Wie unschwer zu erraten ist, schreibe ich in diesem Moment diesen Blogeintrag. Sinnvoller wäre es in meiner jetzigen Situation jedoch, für eine wichtige Prüfung zu lernen, die in etwas mehr als 2 Wochen ist. Aber leider prokrastiniere ich viel zu gerne. Genau in dieser Prüfungsphase einen Blog zu starten, ist offensichtlich nicht gerade hilfreich dabei, dieser Prokrastination aus dem Weg zu gehen. Aber wer kennt es denn nicht!? Man findet tausend Dinge die lieber gemacht werden, als die unschöne Aufgabe die eigentlich vor einem liegt. Aufräumen, putzen, den Kleiderschrank ausmisten…alles Dinge die mit einem Mal Spaß machen. Hat auch etwas Gutes, so werden diese Aufgaben wenigstens erledigt. Vielleicht sollte ich einfach eine Sache finden, die ich noch weniger gerne mache, als zu lernen. Allerdings ist das das Einzige, das ich aktuell wirklich machen MUSS. Bedeutet also dass mir gar nichts anderes übrig bleibt als zu lernen. Aber ein kleines Lob an mich selbst. Ein paar Stunden habe ich gestern und heute trotz allem schon ein Wenig in meine Bücher geschaut. Drückt mir die Daumen, dass ich morgen die Motivation finde ein bisschen mehr zu machen. Eine wunderschöne gute Nacht😴