Veröffentlicht in Bücher

Cinder & Ella – Buchrezension

Hallo! 🙂

Ich habe mir vorgenommen, zu jedem Buch, dass ich jetzt lese, eine Rezension zu schreiben. 🤓📚
Zum Einen weil ich meist sowieso das Bedürfnis habe, irgendjemandem von dem Gelesenen zu erzählen und zum Anderen, weil ich die Bücher auf meinem Kindl lese.🙃 Dadurch habe ich die Bücher leider nicht mehr in meinem Bücherregel
stehen und kann direkt sehen was ich so gelesen habe. 🥴
Ich hätte aber gar keinen Platz für allzu viele Bücher, also ist 
das schon ganz gut so! 😅 Mein Block bietet mir allerdings zumindest die Möglichkeit, direkt zu sehen, was für Bücher ich gelesen habe,
und zudem auch, wie ich die denn überhaupt so fand :)☺️

Heute schreibe ich ein wenig über ein Buch, dass ich bei meiner Freundin gesehen hatte und ziemlich spannend fand. 😏

Buchrezension: Cinder & Ella von Kelly Oram
Erstveröffentlichung: 28.09.2018
Genre: Fiktion
Seitenzahl: 448

Kurz zum Inhalt
Ella hat nach einem schweren Autounfall ein Jahr lang voller Op´s und Rehas hinter sind. Nun muss sie zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Um ein wenig von ihrem Leben VOR dem Unfall zurückzubekommen, 
meldet sie sich wieder bei ihrem Chatfreund Cinder. Er ist der einzige, der sie versteht
und Ella ist heimlich in ihn verliebt, auch wenn sie ihn noch nie getroffen hat. Was sie jedoch nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie, Und er ist der angesagteste 
Schauspieler in ganz Hollywood. 

Ich muss zugeben, dass ich zuerst dachte, dass dieses Buch ein wenig in die Schublade á la After Passion und Co fällt. Angesagter Schauspieler…verletztes Mädchen…oberflächliche Beziehung. 

Zugegeben –  ich lag ja mal sowas von daneben! Bereits am Anfang war ich regelrecht geschockt, was Ella wirklich genau zugestoßen ist. Ich habe so mit ihr mitgelitten, als sie sich in ihrer neuen Welt zurecht finden und so einiges ertragen musste.
Andererseits habe ich so mitgefühlt und mich gefreut, wenn sie mit Cinder geschrieben hat, als wäre ich selbst betroffen. Ich habe geweint wenn Ella es getan hat oder wenn sie sogar stärker war als ich beim Lesen. 
Dieses Buch hat auch gezeigt, wie grausam und gemein manche Menschen doch sein können, was mich wirklich schockiert hat. 
Allerdings haben sich auch einige Personen in dem Buch sehr entwickelt und auch das fand ich bemerkenswert. 
Besonders gut fand ich es auch, dass nicht alles zu verkompliziert wurde. Es gab genug Situationen, in denen ich dachte: Oh nein, jetzt passiert gleich dies oder jenes, aber die Situationen waren absolut natürlich und nicht unnütz spannend gemacht worden.
Die Beziehung zwischen Cinder und Ella ist allein schon spannend genug 🙂 

Wie die Zwei sich überhaupt kennengelernt haben, ob sie sich jemals persönlich treffen und warum wirklich ein wenig „Cinderella“ in dem Buch steckt, ohne  allzu märchenhaft zu sein, müsst ihr allerdings selbst herausfinden. 

Meine Bewertung: 4,7 / 5 Punkten

Ich bin gespannt wie es mit Cinder und Ella im nächsten Teil weitergeht…aber ich werde es gleich erfahren 😉

„Sag mal Auto für mich!“ 😉

Viel Spaß beim Lesen!